"Plastik - kommt gar nicht in die Tüte!" - erster Markt der Nachhaltigkeit in Pinneberg

Im Rahmen der Kreisumwelttage veranstaltete eine Gruppe von Vertretern gemeinnütziger oder kommunaler Institutionen und Organisationen erstmalig im Kreis Pinneberg einen „Markt der Nachhaltigkeit“. Unter dem Motto „Plastik – kommt gar nicht in die Tüte!“ gab es am Donnerstag, 13. Juli, von 9.00 bis 12.30 Uhr, auf dem Patz vor dem Pinneberger Rathaus ein buntes Programm mit Musik, Interviews und vielen Infos. Im Mittelpunkt standen dabei Aufführungen und Mitmach-Aktionen der Kindertagesstätten und Schulen. Auch eine Stadtwette mit Bürgermeisterin Urte Steinberg war geplant.

„Wir wollen mit unserer Aktion ein Zeichen gegen Ressourcenverschwendung und gegen die Berge von Plastikmüll setzen, die unsere Gewässer und Meere verschmutzen. Und wir regen zum nachhaltigen Denken und Handeln an“, erläuterte Jens Ohde, Geschäftsführer der GAB Umweltservice. Die Organisatoren setzten dabei besonders auf den Einsatz der Schulen, die – je nach Jahrgangsstufe – mit eigenen Beiträgen zu den Themenbereichen Müllvermeidung, Wiederverwertung und Schutz der Gewässer beitrugen. Dabei konnte es sich um Ergebnisse des Kunst- oder Werkunterrichts, um Aufführungen oder auch um themenspezifische Präsentationen handeln.

Für Kitas gab es die Möglichkeit, zum Beispiel Ergebnisse von Mal- und Bastelarbeiten zu präsentieren oder auch Lieder vor einem größeren Publikum zu singen. Darüber hinaus wurden Bollerwagen zur Verfügung gestellt – und damit verschenkt -, die für den Tag entsprechend geschmückt und vorgeführt wurden. „Auf Wunsch kommen wir gern in die Kitas und Schulen, um das Projekt vorzustellen und Aktionen anzuregen“, erklärte Martin Meers, Geschäftsführer der AWO Bildung und Arbeit. Neben den Schulen beteiligten sich auch Verbände, Vereine und auch regional ansässige Unternehmen an der Aktion und am bunten Rahmenprogramm. Für Musik sorgte unter anderem das Duo „IN2PARTS“, das passend zu der Aktion einen Song mit dem Titel „Unsere Meere“ geschrieben hatte. Moderiert wurde die Veranstaltung von Radiomoderator Peter Bartelt, der auch Interviews mit den großen und kleinen Teilnehmern auf der Bühne führte.

 

Ansprechpartner für Kitas und Schulen: Wolfram Gambke, Projektleiter der AWO Bildung und Arbeit gGmbH Tel. 04101 – 56170, E-Mail: wolfram.gambke@awo-bildungundArbeit.de

 

Ansprechpartner für die Medien: Jens Ohde, Geschäftsführer der GAB Umweltservice Tel.: 04120 709-0, E-Mail: ohde@gab-umweltservice.de Martin Meers, Geschäftsführer AWO Bildung und Arbeit Tel.: 04821 673573, E-Mail: martin.meers@awo-bildungundarbeit.de

 

Organisatoren: AWO Bildung und Arbeit gemeinnützige GmbH Gesellschaft für Abfallwirtschaft und Abfallbehandlung mbH – GAB – (GAB Umweltservice) Kreis Pinneberg azv Südholstein Stiftung Hamburger Arbeiter-Kolonie - Schäferhof Stadt Pinneberg