Markt der Nachhaltigkeit

Unternehmen, Vereine, Verbände und andere Institutionen finden sich unter einem wechselnden Leitthema zum „Markt der Nachhaltigkeit“ zusammen, um regional als Multiplikatoren im Sinne des Nachhaltigkeitsdreiecks ökologische, ökonomische und soziale Kriterien zu vermitteln.

Das Markt-Konzept entstand im Jahr 2012 im Landkreis Dithmarschen durch eine Kooperation der hoelp gGmbH und der Abfallwirtschaft Dithmarschen GmbH. Bei den Auftaktveranstaltungen „Teller statt Tonne“ und „Deine Dose zählt“ standen die Tafeln und das Thema "Lebensmittelverschwendung" im Fokus. Mit weiteren Themen wie "Plastik im Meer" und "Wiederverwendung" wurde das Konzept zum „Markt der Nachhaltigkeit“ weiterentwickelt. 

Ein besonderes Merkmal vom „Markt der Nachhaltigkeit“ ist die Einbindung örtlicher Schulen und Kindergärten sowie regionaler Institutionen mit Bezug zur Nachhaltigkeit. Dabei werden, unabhängig vom Leitthema, der eigenen Kreativität keine Grenzen gesetzt, um sich mit diesen und anderen Umweltthemen intensiv zu befassen.

Bei dem „Markt der Nachhaltigkeit“ handelt es sich um eine nicht-kommerzielle Veranstaltung. Eingenommene Spenden z.B. aus dem Verzehr von Kaffee und Kuchen kommen Projekten mit Bezug zur Nachhaltigkeit zu Gute.